Current Courses

MA-Vorlesung: Digital Humanities. Eine Einführung

(Montag 16-18 Uhr, Nikolausberger Weg 15 - Hörsaal der Archäologie, 4503679)

Digital Humanities bezeichnet ein neues Feld der computergestützten Forschung in den Geisteswissenschaften. Die Vorlesung gibt eine Übersicht über die wichtigsten Fragestellungen, Methoden und Ergebnissen, dies anhand von Beispielen aus den Textwissenschaften und der Archäologie. Es geht vor allem um digitale Editionen, Metadaten, TEI, Korpusbildung, Text Mining, 3D-Modellierung, virtuelle Museen, GPS, Open Access und Creative Commons, algorithmische Kritik und viele ähnliche neue Entwicklungen. Neugierige sind willkommen.

Schreibman, S. / Siemens, R., & Unsworth, J. (Eds.) (2004, 2. Aufl. 2015). A Companion to Digital Humanities; Gold, M. K. (Ed.) (2012). Debates in the Digital Humanities; Terras, M. / Nyham, J.,  & Vanhoutte, E. (Ed.) (2013). Defining Digital Humanities. A Reader; McGann, J. (2014). A New Republic of Letters. Memory and Scholarship in the Age of Digital Reproduction.


BA-Aufbauseminar: Literatur und biologische Anthropologie

(Dienstag 10-12 Uhr, VG 2.105, 4503680)

Warum teilen Menschen Geschichten, wie tun sie das in Jäger- und Sammlerkulturen, wie lernen Kinder Geschichten zu erzählen, gibt es vielleicht Universalien in der Vielfalt der Literaturen? Solche und ähnliche Fragen zur Literatur haben viel mit der Biologie des Menschen zu tun. Das Seminar gibt einen Überblick über wesentliche Ansätze, die Literatur von der Seite der Biologie zu verstehen. Damit gemeint sind Konzepte der evolutionären Erklärung von Literatur, Ansätze aus den Kognitionswissenschaften und der Entwicklungspsychologie oder auch ethnologische Untersuchungen zur Entwicklung von Kulturen.

Karl Eibl (2004). Animal Poeta. Bausteine der biologischen Kultur- und Literaturtheorie; Jonathan Gottschall (2012). The Storytelling Animal: How Stories Make us Human; Carten Gansel & Dirk Vanderbeke (Hg.) (2012). Telling Stories. Literature and Evolution.

Weltliteratur im Zitat - Neue, computergestützte Wege der Literaturanalyse

Forschungskolloquium

(nach Vereinbarung, 4503681)

Im Forschungskolloquium werden entstehende Abschlussarbeiten, besonders Doktorarbeiten vorgestellt und kritisch diskutiert. Teilnahme auf Einladung oder Anfrage.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

21.3.2012

26.3.1012

28.3.2012

2.4.2012

4.4.2012

9.4.2012

11.4.2012